Elektrische Strahlung

Den Elektrosmoggefahren sind wir längst nicht nur daheim ausgesetzt, sondern zunehmend auch unterwegs im Auto, im Lastwagen oder im Wohnmobil. Die Konzentrationsfähigkeit von Fahrer und Insassen kann durch elektromagnetische Strahlung beeinträchtigt werden. Da sich diese Erkenntnis weitgehend durchgesetzt hat, werden immer mehr Versuche unternommen, sich gegen elektromagnetische Strahlung zu schützen. Elektrosmog-Abschirmgeräte erzeugen einen Schutzschirm, indem sie die Atmosphäre in seiner Umgebung mit wechselnder Polarität ionisiert. Dadurch soll die Wirkung von Elektrosmog und Erdstrahlen fast vollständig neutralisiert werden.

Wirkung vom Elektrosmog nach wie vor umstritten

Elektrosmog ist ein immer wieder heiß diskutiertes Thema in der Öffentlichkeit. Deshalb gibt es auch keinen entsprechenden Schutz bei Angeboten zur Wohnmobil-Versicherung. Es spaltet die Gesellschaft in gleichgültige Dulder und eine kleine Gruppe vehementer Gegner, von denen manche für sich in Anspruch nehmen durch Elektrosmog irreparable gesundheitliche Schäden erlitten zu haben. Dass es Elektrosmog gibt, ist unbestritten. Umgangssprachlich bezeichnet dieser Begriff die Gesamtheit aller elektrischer, elektromagnetischer und magnetischer Felder im Umkreis oder zwischen elektrischen Anlagen, wie zum Beispiel Umspannwerken oder Sendemasten. Beweise für die biologische Wirkung dieser Felder auf den Menschen konnten bisher nicht erbracht werden. Dennoch scheint es Menschen zu geben, die elektrosensibel sind oder dies zumindest behaupten. Üblicherweise handelt es sich dabei um Wellen und Teilchen, was andere Strahlen mit biologischer Wirkung ausschließt. Aber auch Entladungsvorgänge an Hochspannungsleitungen und Blitze mit einer ionisierenden Wirkung zählen zum Elektrosmog.

Begriff Elektrosmog

Der Begriff Elektrosmog wird im abwertenden Sinne gebraucht. Er benennt eine überhöhte „Konzentration” der oben angeführten Strahlen, Wellen oder Felder mit möglicherweise schädlichen Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen. Zwar wird eine Wirkung nicht grundsätzlich ausgeschlossen, denn magnetische Strahlen haben einen Einfluss auf die Ausrichtung anderer Felder, eine unmittelbare Gefährdung der Gesundheit konnte bisher aber in keinem Fall belegt werden. Auch Versicherungen erkennen Krankheiten, die durch Elektrosmog verursacht sein sollen nicht an, weshalb es auch keine entsprechenden Regelungen oder Therapien gibt, denen eine solche Anerkennung zugrunde liegt. Wer dennoch skeptisch ist oder eine derartige Überempfindlichkeit spürt, sollte sich einzelne Räume schaffen, die frei sind von elektrischen Geräten oder Leitungen, mag dies das Badezimmer sein oder andere Räume eines Hauses.