Verursachen teure Elektrogeräte weniger Elektrosmog?

Ein Haushalt ohne übliche Elektrogeräte wie Herd, Kühlschrank, Mikrowelle, Spül- und Waschmaschine oder den vielen Kleingeräten, welche die Hausarbeit wesentlich erleichtern, ist in der heutigen Zeit kaum noch denkbar. Hinzu kommen außerdem die zahlreichen “Funksender” wie Handys, Schnurlostelefone, drahtlose Kopfhörer und dergleichen. Der Handel bietet Elektrogeräte in allen Variationen und Preisklassen an, die Bandbreite der Hersteller reicht von Importen aus Fernost bis hin zu weltbekannten Marken. Selbst im Internet finden sich zahlreiche Shops für Elektrogeräte und man kann beim Kauf sogar den Elektronikstar Gutscheincode einlösen. Doch eines haben nahezu alle Elektrogeräte gemeinsam – sie sind an der Entstehung von Elektrosmog beteiligt.

Hauptursache für Elektrosmog – drahtlose Geräte

Dass elektromagnetische Wellen die Hirnfunktionen beeinträchtigen und die Gesundheit allgemein schädigen können, ist ein nach wie vor heiß diskutiertes Thema unter zahlreichen Wissenschaftlern und Ärzten. Der Gesetzgeber hat diesbezüglich Grenzwerte festgelegt, die von den Geräten, unabhängig von deren Preis, keineswegs überschritten werden dürfen. Ob ein Elektrogerät mehr oder weniger Elektrosmog verursacht, muss nicht immer mit dem Preis zusammenhängen. Der Handel bietet strahlungsarme Geräte wie Monitore oder Handys auch im unteren Preissegment an.

Beim Kauf eines Handys sollte man auf einen möglichst niedrigen SAR-Wert achten. Mikrowellen, Induktionsherde und alle Elektrogeräte überhaupt müssen, unabhängig vom Preis, das Prüfzeichen tragen. Vorsicht ist vor allem bei älteren Geräten und Geräten unbekannter Herkunft, bei denen möglicherweise die festgelegten Grenzwerte erreicht oder sogar überschritten werden, angebracht. Im Schlafzimmer sollte man sowieso auf den Einsatz von Elektrogeräten wie Radiowecker, Fernseher, Computer oder Schnurlostelefon im Interesse der eigenen Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens gänzlich verzichten und nach Möglichkeit den Einbau eines Netzfreischalters in Erwägung ziehen.