WDR-Sendung Risiko Elektrosmog

Über die tatsächliche Gefahr von Elektrosmog wird viel gestritten. Während viele Experten über die möglichen Folgen besorgt sind, streiten andere schädliche Auswirkungen völlig ab. Zuerst einmal muss geklärt werden, worum es sich bei Elektrosmog eigentlich handelt. Dieses Wort ist aus den beiden Begriffen “elektrisch” und “Smog” zusammengesetzt und bedeutet demnach elektrischer Nebel oder elektrische Verschmutzung. Diese geht von nahezu allen elektrischen Geräten aus, auch von im Stand-by befindlichen. Besonders oft werden in diesem Zusammenhang die Handys beschuldigt, von ihnen gehe eine erhöhte Gefahr aus. Viele andere Geräte kann man hingegen ohne Bedenken nutzen, so ist es unproblematisch, in einem Raum mit abgeschalteten Geräten zu schlafen oder am Geldautomaten seine Girokonten kostenlos zu nutzen. In der WDR-Sendung „Risiko Elektrosmog?“ Widmete der Sender diesem Thema eine spezielle Stunde.

Das tückische an der Verschmutzung der Luft durch elektrische Felder, ist, dass sie ohne passende Gerätschaft unmöglich festzustellen ist. Der Schutz vor ihr wird dem Besorgten also sehr schwer gemacht, denn selbst, wenn die Entscheidung zum eigenen Verzicht aller elektrischen Geräte fällt, ist trotzdem die Umgebung voll mit elektrischen Feldern, die man nicht umgehen kann. Bei Betreten eines elektrischen Feldes werden über das leitfähige Organ des Körpers, der Haut, Ladungen umverteilt. Dies geschieht entweder über die Luft oder über andere Leiter wie Türklinken oder beispielsweise die bekannte statische Entladung bei Berührung einer anderen Person.

Als bedenklicher hingegen werden in der Regel die Magnetfelder eingestuft. Diese entstehen durch jede Benutzung von Magneten. Sind diese zeitlich verändert, lösen sie im Körper Wirbelströme und -felder aus. Dies kann merkliche Konsequenzen nach sich ziehen, wie die falsch induzierte Entladung der Nervenenden, die zur Veränderung des Herzrhythmus bis hin zum Kammerflimmern führen kann. Es ist also sinnvoll und nicht als unnötig abzutun, wenn weiterhin über Elektrosmog geforscht wird.