Was kann man tun gegen Elektrosmog im Schlafzimmer?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Grundsätzlich kommt es darauf an, um welche Art von Elektrosmog es sich handelt. Die Quellen von Elektrosmog können sowohl innerhalb als auch außerhalb des Schlafzimmers liegen. Je nachdem gibt es verschiedene Abschirmungs- oder Schutzmaßnahmen.

Der beste Schutz gegen Elektrosmog ist natürlich nicht seine Bekämpfung oder Abschirmung, sondern die Vermeidung seiner Entstehung. Ist man empfindlich gegen Elektrosmog, sollte man die Zahl der elektrischen und elektronischen Geräte im Schlafzimmer auf ein absolutes Minimum beschränken. Das bedeutet, dass Fernseher, Telefone, Musikanlagen und andere Geräte im Schlafzimmer nicht vorhanden sein sollten. Besonders große “Übeltäter” in dieser Beziehung sind Radiowecker, die ein starkes elektromagnetisches Feld aufbauen können. Das Feld ist zwar nur auf den unmittelbaren Umkreis im Radius von wenigen Dezimetern um das Gerät beschränkt und wird außerhalb dieses Gebiets schnell sehr schwach, aber innerhalb dieses Kreises ist die Wirkung ziemlich stark. Dazu kommt noch, dass in den meisten Fällen der Radiowecker nahe am Kopf aufgestellt wird. Viele wird es überraschen, dass auch Heizdecken und -kissen sowie Nachttischlampen Elektrosmog verursachen können. Darum sollte man auf alternative Mittel zurückgreifen. Es gibt zum Beispiel auch gute mechanische Wecker und warm werden kann man auch mit einer Wärmflasche oder einem Paar Bettsocken. Wenn man auf ein Radio im Schlafzimmer nicht verzichten will, ist es von Vorteil, das Gerät nach dem Ausschalten stromlos zu machen, indem man den Stecker zieht oder dies mittels einer abschaltbaren Steckdosenleiste vollzieht.

In manchen Fällen hilft nur ein sogenannter Netzfreischalter. Das ist ein automatischer Schalter, der die Stromzufuhr automatisch unterbricht, wenn kein Verbraucher mehr eingeschaltet ist. Elektrosmog kann nämlich selbst durch Kabel, Verteilerdosen oder Relais verursacht werden. Es ist sogar möglich, dass der Elektrosmog durch elektrische Installationen in einer benachbarten Wohnung, selbst in einem anderen Stockwerk, verursacht wird. In so einem Fall hilft nur eine fachmännisch durchgeführte Abschirmung.